Elektronischer Rechtsverkehr (e-commerce)

Wichtige Stichworte:

Elektronische Unterschrift (digitale Signatur)
elektronische Urkunde
Elektronischer Vertragsschluss
Cyber-Cash
B2B
B2C

Grundlagen und Rechtsquellen:

E-Commerce-Richtlinie (2000/31/EG):

Den generellen Rahmen für die rechtliche Regelung des e-commerce bildet die sog. e-commerce-Richtlinie 2000/31/EG des Europaeischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2000 ueber bestimmte rechtliche Aspekte der Dienste der Informationsgesellschaft, insbesondere des elektronischen Geschaeftsverkehrs, im Binnenmarkt ("Richtlinie ueber den elektronischen Geschaeftsverkehr"), Amtsblatt Nr. L 178 vom 17/07/2000 S. 0001 - 0016. Zum Text siehe http://europa.eu.int/eur-lex/pri/de/oj/dat/2000/l_178/l_17820000717de00010016.pdf

Besonderes Augenmerk ist auf folgende Aspekte der e-commerce-Richtlinie zu richten:

Erwägungsgründe:

Eigentliche Regelungen:

Zu Signaturrichtlinie, Signaturgesetz und Signaturverordnung

Vgl. auch Fernabsatzrecht

Literaturhinweise:

Schiffer, v. Schubert (Hrsg.), Recht, Wirtschaft und Steuern im E-Business - Handbuch für Unternehmer und Berater, Herne/Berlin (NWB), 2002.